Abrakadabra Simsalabim

Alle Zauberlehrlinge, Hexen und Zauberer aus der Region Mainfranken zogen in der zweiten Pfingstferienwoche los zum zauberhaften Pfingstlager auf den Zeltplatz der Burg Rieneck. Nach dem Zeltaufbau und einigen Spielen am Lagerplatz gab es das erste Abendessen. Danach versammelten wir uns ums Lagerfeuer und sangen Lieder, dabei versorgten uns die Kräuterhexen mit frischen, leckerem Drachenblut aus dem Hexenkessel.
Am Donnerstagmorgen besuchten uns noch einige Zauberlehrlinge aus Niederwerrn. Alle Zauberlehrlinge konzentrierten sich am Vormittag darauf ihre Kenntnisse im Umgang mit dem Besen aufzufrischen. So konnte man sein Können beim Besenlimbo oder Fliegen unter Beweis stellen. Zum Abschluss spielten die Gruppen noch gegeneinander Quidditch.
Nach dem stärkenden Mittagessen wurden Workshops aller Art angeboten. Es wurden Zauberhüte gebastelt, Amulette aus Speckstein angefertigt, Zaubersprüche mit Runen auf Bretter geschnitzt, Haselnusspfeifen hergestellt oder Zauberstäbe geschnitzt oder bemalt. Die ganz Mutigen konnten sich noch am Zauberseil im Wald versuchen und ihre Sinne testen.
Am Abend gab es am Lagerfeuer wieder einen Zaubertrank aus dem Hexenkessel, roten Glibberschleim hatten die Kräuterhexen gebraut. Bei Dämmerung spielten wir noch Feuerhexer, bevor die Schlafsäcke nach uns ruften.
Am Freitagvormittag machten wir uns bei etwas regnerischen Wetter auf zum Wassererlebnishaus. Dort angekommen kam die Sonne heraus und so trockneten sich die Zauberlehrlinge bei einem Picknick im Grünen. Am Wassererlebnishaus entdeckten wir die Vielfalt von Wasser anhand vieler Stationen.
Am Zeltplatz zurück gab es zur Stärkung von den Kräuterhexen leckeren Krötenschleim. Doch den Zaubertrank hatten ein paar Zauberer und Hexen nicht vertragen und wurden in Tiere verwandelt. Die Zauberlehrlinge mussten nun bei einem Geländespiel die Zaubertränke brauen. Zuerst musste die Zutatenliste zusammengesucht werden. Die Zutaten wurden dann in einem Glas gesammelt. Seltene Zutaten konnte man nur gegen kleine Aufgaben beim Weißen aus dem Wald oder bei der Waldfee bekommen. Alle Zaubertränke waren fertig gebraut und die Spannung stieg, ob wir die verzauberten Hexen und Zauberer wieder zurück verwandeln konnten. Es gelang uns und jeder bekam seinen Körper wieder zurück.
Nach dem Abendessen machten wir uns auf zu unseren Aufnahmen. Danach tranken wir Tschai am Lagerfeuer und sangen noch Lieder bis in die Nacht.
Am nächsten Tag mussten wir unsere Zelte schon wieder abbauen. Wir verabschiedeten uns voneinander und freuen uns schon jetzt auf unser nächstes gemeinsames Pfingstlager.

Fotos: Julia Dressel, Michael Höfling und Mareike Sturm