Ich fühle was, was du nicht hörst!

Der Natur auf der Spur! Auf dem Zeltplatz in Wülfershausen reisten wir am Mittwoch, den 18.05.2014 bei strahlendem Sonnenschein an, um auf dem Pfila der Region Mainfranken gemeinsam unter dem Motto „Ich fühle was, was du nicht hörst…“ zu entdecken, was es alles zu schmecken, riechen, sehen, hören und fühlen gibt. Mittags ging es direkt mit dem Aufbau der Jurten und Kohten los, daraufhin wurde das Lager gemeinschaftlich unter der Leitung von Anna-Lena und Antonia eröffnet. Nach ein paar Spielen und einem leckeren Abendessen verbrachten wir den Abend am Lagerfeuer und suchten in Paaren versteckte Geräusche im Wald!
Am nächsten Tag ging es nach einer Andacht und einem stärkenden Frühstück auch schon mit Spielen wie „Feuer, Wasser, Sturm“ und „Riese, Berg und Zwerg“ los. Nachmittags gab es dann Workshops, wo jeder sein eigenes T-Shirt batiken, einen Geocash suchen oder sich oder Biler mit bunten Farben verzieren konnte. Nachdem wir am Lagerfeuer Lieder gesungen hatten, jagten die Kugelblitze über den Zeltplatz und mit deren Asche gelang es uns aus einem Feuerwerk Gold zu zaubern.
Am nächsten Tag stellten wir unsere Sinne genau auf den Prüfstand. An einzelnen Stationen in gemischten Gruppen testeten wir wie stark unser verschiedenen Sinne ausgeprägt sind. Nachmittags tobten wir uns bei Spielen aus. Der Abend der Aufnahmen begann mit einem feierlichen Abendessen am Lagerfeuer mit Stockbrot, Folienkartoffeln und vielem mehr. Dann ging es im Sonnenuntergang zu einer Wiese, wo die Aufnahmen stattfanden. Zum Abschluss des Abends tranken wir Tschai und sangen am Lagerfeuer.
Am nächsten Morgen war es dann schon wieder soweit, die Zelte mussten wieder abgebaut werden, um mittags pünktlich den Lagerplatz zu verlassen. Ein letztes Mal frühstückten wir gemeinsam, um uns dann auch schon wieder von einem fast durchgehend sonnigen Pfila 2014 zu verabschieden!
Lena