7 auf einen Streich…

… mehr als nur ein Märchen! Das war unser Pfingstlager 2013!
Am Mittwoch, den 29.05.13 um 13 Uhr war die Anreise zum 7. Pfila unserer Region auf dem Zeltplatz Hafenlohr-Windheim. Nach und nach sind die Kinder eingetroffen und wir haben angefangen ein Zelt nach dem anderen aufzubauen und uns langsam trotz des nicht all zu gutem Wetters in die Zelte einzurichten. Nach dem Abendessen gab es die Lagereröffnung.
Das Lager wurde von Schneewittchen und ihrem Spiegelbild eröffnet. Dann kam unser Märchenwanderer. Der Märchenwanderer erschien zu verschiedenen Zeiten und erzählte Märchen und stellte Fragen dazu. Für die richtige Antwort bekamen die Teilnehmer Sterntaler, die sie dann im Knusperhäuschen gegen Süßigkeiten einlösen konnten. Die Eröffnung endete dann mit dem Hochziehen der Regionsfahne am Fahnenmast.
Nach der Eröffnung sind einige der Teilnehmer mit Werner in den Wald um Stöcke für Stockbrot zu besorgen. Der Rest war währenddessen am Lagerfeuer gesessen und hat gesungen und später wurde auch Stockbrot gemacht.
Am nächsten Morgen began der Tag mit der Morgenandacht. Nach dem Frühstück hatten die Kinder etwas Zeit sich fertig zu machen. Leider wurde in der Nacht unsere Regionsfahne vom Fahnenmast geklaut und so machten wir uns auf der Sorge nach ihr und den Übeltätern. Am Vormittag haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt. Die Älteren sind in den Wald gegangen und haben Stratego gespielt, während die Kleinen mit Selina und Vivi verschiedene Spiele gespielt haben.
Um 12.30 Uhr gab es dann Mittagsessen. Nach dem Mittagessen bekamen wir die Fahne wieder, aber uns wurde die Aufgabe gegeben, eine Lilie mit Menschen bis zum Abend nachzustellen. Wenn wir es nicht schafften, würde sich unsere Fahne in Luft auflösen, denn sie war verhext.  Um 15 Uhr ging es dann mit verschiedenen Workshops weiter. Man konnte sich einen goldenen Halstuchknoten vom Froschkönig binden; Musikinstrumente bauen, wie sie die Bremer Stadtmusikanten hatten; Lederbeutel herstellen, Zwergenmützen nähen oder Gipsmasken machen.
Beim Abendessen bekamen wir dann Besuch von den neuen Landesvorsitzenden des VCP Bayerns. Sie wollten einen Tag mit uns auf unserem PfiLa verbringen. Der Abend wurde dann mit ein paar Spielen ums Lagerfeuer begonnen. Außerdem hatten wir es geschafft unsere Fahne zu enthexen, wir haben die Lilie mit allen Teilnehmern des PfiLas nachgestellt. Als es dämmerte wurden alle in Gruppen eingeteilt und wir mussten Schneewittchen helfen, die 7 Zwerge aus dem Zauberwald zu holen, damit die Zwerge den Prinzen wieder zurück verwandeln konnten. Die böse Königin hatte ihn nämlich in einen Zebrafrosch verwandelt. Als Schneewittchen ihren Prinzen wieder hatte, konnten wir uns beruhigt in unsere warmen Schlafsäcke legen.
Das Wetter meinte es mit uns am Freitagmorgen leider nicht mehr gut. Erst  gab es aber Frühstück. Danach traf sich der Lagerrat und da es in der Nacht so viel geregnet hatte, war der ganze Boden durchweicht und mehrere unserer Schlafsachen nass, beschloss der Lagerrat, dass wir am Abend nach Hause fahren. So wurde dann in verschiedenen Zelten den ganzen Vormittag über verschiedene Spiele angeboten. Freitagmittag haben wir dann angefangen unser Zeltdorf auf der Zwergenwiese abzubauen und in die Autos einzuladen. Zum Abschluss gab es dann noch einige Aufnahmen und wir haben unseren Abschlusskreis gemacht und das Bundeslied gesungen. Dann hieß es Abschied nehmen von unserem Pfingstlager 2013!